Text des Monats

Karin Klee
Karin Klee

Monat 08/2021:
Mei Baam von Karin Klee

Stolz, groß, grün und schön

Das Gedicht Mei Baam der Autorin und Sprecherin der Bosener Gruppe Karin Klee ist Mundarttext des Monats im August 2021, darauf hat sich das Kolloquium der Bosener Gruppe verständigt. Der Text wurde ausgesucht, so Peter Eckert, Autor und Sprecher der Gruppe, weil dieser schlichte, klare Text eine ungewöhnliche Liebeserklärung ist.

Zur Bosener Gruppe gehören:

Über den ausgewählten Text schreibt der Autor Gérard Carau:

Wie beschreibt man einen Baum, den man gern hat, an dessen Anblick man sich erfreut? Welche Adjektive benutzt man, um nicht zu „platt“ zu wirken, aber auch nicht zu „abgehoben“?

In ihrem Gedicht „Mei Baam“ greift Karin Klee auf fünf Eigenschaften aus der ganz normalen Kiste zurück, ohne anscheinend lange suchen zu müssen oder zu wollen, als wäre es das Selbstverständlichste von der Welt: Ihr Baum ist einfach „groß, stolz, greijn, scheen“ und „gär“ (das saarländische Wort für lieb/liebenswürdig).

Man erlebt die „Größe“ des Baumes neu, ist stolz auf sein Grün, der Baum wird schön, da gibt es kein treffenderes Wort mehr, und es genügt vollkommen. Schön ist einfach schön.

Und: Der Baum, „mein Baum“ ist einfach da und erfreut mit seiner Präsenz. Das, was sonst den Wert eines Baumes ausmacht, sein Pflanzen und Heranwachsen, das Mit-ihm-Großwerden, entfällt hier. Der Baum ist da, erfreut so, wie er da ist. Er ist „gär“. Danke, Karin, dass du dieses Mundartadjektiv neu aufgewertet hast.

Mei Baam

Video anschauen

so groß
so stolz
so greijn
so scheen

han dich net geblanzt
han dich net waase geseij
han dich nur gär

so groß on greijn wie de bescht
so stolz o scheen wie de bescht
so gär wie de bescht



Karin Klee